Der Ort wurde im 12. Jahrhundert von fränkischen und thüringischen Siedlern gegründet. Die erste urkundliche Erwähnung findet der Ort als "Schonaw" auf einer Verpfändungsurkunde aus dem Jahre 1379.

Am Ende des Dorfplatzes stoße ich auf den Malerweg, roter Punkt , gehe nach rechts auf die Bahnhofstraße und erfreue mich an den liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern. Nach ca. 200m geht es links ab zur Kaiserkrone.