Fotogalerie - Besuch der Felsenbühne Rathen - "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

Die Naturbühne wurde am 24. Mai 1936 eröffnet und befindet sich am oberen Ende des Wehlgrundes. Eingerahmt vom Felsen Kleine Gans, Großer Wehlturm, Bastei und Felsenburg Neurathen.
Von meinem Sitzplatz erspähte ich auch den Kletterfels Mönch.
Die wild-romantische Bühne verfügt über 1800 Plätze und ist von Mai bis September ein beliebter Anziehungspunkt.
Die Schönheit dieser Felslandschaft hielten die Maler Anton Graff und Adrian Zingg in ihren Bildern fest.
Der Dresdner romantische Maler Ludwig Richter stellte mit seiner Radierung "Die Vogeltelle" als Erster den Wehlgrund bildnerisch dar.

Die Aufführung des Musicals "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" besuchte ich am 1. Juni 2015. Hunderte von Kindern nahmen am Kindertag die Plätze ein.
Mit der Kamera bewaffnet verfolgte ich das Geschehen auf der wild-romantischen Bühne. Ich war begeistert von den Schauspielern, den witzigen Masken, von den farbenfrohen Kostümen und dem herausgeputzten Aschenbrödel.

Das "Stuntteam Awego" begegnete ich in Waltersdorf. Es wird von Holger und Mario Kahl aus Großschönau gemanagt. Am Gamrig traf ich Marco. Mario, Sabrina und Anna. Sie ritten mit den Pferden zur Felsenbühne Rathen.

Marco Rinke aus Krumhermsdorf lenkte das Kutschengespann mit Bravour und Können durch den Orchestergraben. Holger Kahl spielte den Kammerherrn und Mario Kahl den Vincent. Sabrina und Anna standen ebenfalls auf der Bühne und betreuten die Pferde.

Über den Rhododendronpark wanderte ich zurück und traf die Truppe beim Plausch in Waltersdorf.

Es war ein wunderschöner Tag, der mich an meine Kindheit erinnerte. Wir wanderten mit der Schulklasse jährlich einmal nach Rathen zur Felsenbühne. Das waren unvergessliche Höhepunkte, die mir immer in Erinnerung bleiben.